Montag, 10. November 2014

RIP

Ach Goood ist heute traurig. Er hat heute erfahren, dass ein Hundekollege von seinem Hund gestorben ist. Der Dobermann-Rüde ist schon vor einer Woche gestorben. Er hat eben noch mit seinem Ball gespielt, dann fiel er hin, zuckte und dann war er tot. Herzschlag. Eine schlimme und traurige Sache; besonders natürlich für das Frauchen. Er war der netteste Hund in Ach Gooods Gegend und hat toll mit Ach Gooods kleinem Hundemädchen gespielt. Und das als ausgewachsener Dobermann-Rüde. Er hätte keiner Fliege was zuleide getan und hat gut auf sein Frauchen gehört. Letztens hat Ach Goood ja bei Issnruede etwas über kleine Hunde geschrieben. Diese werden oft nicht ernst genommen. Jaro war ein Paradebeispiel für einen wirklich großen Hund. Viele Menschen haben ja (manchmal zurecht) Angst vor großen Hunden. Dieser Hund konnte mit seiner Ausgeglichenheit und Gelassenheit zeigen, dass auch große Hunde lieb und "lammfromm" sein können. Auch große, vermeintlich "gefährliche" Hunde kann man gut erziehen. Ein toller Hund. Man kann nur hoffen, dass er nicht leiden musste. Sein Frauchen hat seine Überreste verbrennen lassen und wird sie im Garten begraben. Hier liegt er dann neben seinen Vorgängern. RIP.

http://bilder.t-online.de/b/40/20/46/78/id_40204678/tid_da/dobermann-bild-www-schanz-fotodesign-de-.jpg
EIN Dobermann, nicht DER Dobermann

Kommentare:

  1. Ach, der ist sooo süß. Für sein Frauchen war ein Tod bestimmt ein Schock. In dem einen Monment noch fröhlich spielen und im nächsten Moment tot umfallen. Ihn in seinem eigenen Garten begraben finde ich eine sehr schöne Geste.

    Liebe Grüße
    Sonja und Chalry

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, sehr traurig, er war auch noch gar nicht so alt. Sowas darf man sich als Hundebesitzer gar nicht vorstellen:( Ich finde es auch schön, ihn im Garten zu begraben. Danke für deinen lieben Kommentar!

      Löschen