Mittwoch, 24. September 2014

nicht im Verteilgebiet!

Da Ach Goood bislang noch keinen IKEA-Katalog bekommen hat, hat er Recherchen angestellt. Erstens darf man keinen "Bitte keine Werbung"-Aufkleber auf seinem Briefkasten haben. Hat Ach Goood nicht. Merkt er täglich;) Man kann seine Adresse dann in ein Formular eingeben und sehen, ob der Katalog in diesem Gebiet verteilt wird. Das geht hier. Dabei kam bei Ach Goood raus: "Du liegst leider nicht im Verteilgebiet"! Schlimm ist das! Letztes Jahr hat er einen bekommen und er findet es frech, dass er dieses Jahr keinen bekommt. Das dazu. Man kann sich den Katalog jedoch auch selbst bestellen. Immerhin...das geht hier. Trotzdem frech. Ach Goood hat den Katalog natürlich bestellt, ist jedoch noch immer ein wenig angefressen...

Ach Goood ist angefressen!

Dienstag, 23. September 2014

Herbstanfang!

Heute ist Herbstanfang! Ein wunderbar sonniger Tag; jedenfalls hier in Wuppertal:) Genießt ihn! 

Mal mal wieder!

Bei dem süßen Salz Pack waren ja so kleine Buntstifte dabei. Die hat Ach Goood jetzt mal ausgepackt und benutzt. Ganz nach dem Motto, welches auf der Verpackung steht: Mal mal wieder!


süß mit Anspitzer im Deckel



Montag, 22. September 2014

Aufruf an alle Hundebesitzer (in Wuppertal Oberbarmen und Umgebung)

Morgen um 14h erscheint das WZ-Mobil an der Grünfläche an der Nordbahntrasse (beim Wicked Woods) in Oberbarmen/Wichlinghausen!! Hier geht es um die Hundewiese, die für freilaufende Hunde entstehen soll. Wer also Zeit hat und sich für die Hunde einsetzen möchte, möge sich bitte um 14h dort einfinden!

die Kürbissaison hat begonnen!

Bei Ach Goood gab's am Wochenende den ersten Kürbis der Saison! Darauf hat er sich schon gefreut, denn Kürbis ist super-lecker! Ihr wisst ja schon, dass Ach Goood ein regelrechter Kürbisfan ist! Ach Goood hat sich einen hübschen Hokkaido Kürbis ausgesucht und diesen dann prompt zur Suppe verarbeitet. Er hat sich schon vorgenommen, noch diese Woche den nächsten Kürbis zu verspeisen:) Sehr lecker! 






Freitag, 19. September 2014

An der Mosel

Anfang September war Ach Goood im Urlaub. Ja, richtig gehört, im Urlaub, ohne sich abzumelden. Asche auf Ach Gooods Haupt! Er war mal wieder an der Mosel in Detzem, wo er sich im Februar bereits einmal herumgetrieben hat. Dieses Mal blieb er für eine ganze Woche und das Wetter war bombe! 





Die Ferienwohnung war, wie gesagt, dieselbe wie beim letzten Mal. Hier könnt ihr sie euch noch einmal angucken. Detzem ist ja nicht weit weg von Trier und dort war Ach Goood natürlich auch ein paar Mal



Was Ach Goood aber am häufigsten gemacht hat ist rumlaufen. Man könnte auch wandern sagen, aber da sträubt sich Ach Goood irgendwie. Hört sich anstrengend an. Drei Stunden "rumlaufen" hört viel entspannter an. Das Wetter war ja ein Träumchen und so konnte Ach Goood jeden Tag rumlaufen und sich die Weinberge angucken und sonstige nette Sachen. Kulturell-historisch hat die Gegend natürlich auch viel zu bieten, denn früher waren hier die Römer richtig gut unterwegs und haben sich einige Landhäuser gebaut, die teilweise noch erhalten sind und die sich Ach Goood auch angeschaut hat. 










Im Großen und Ganzen hat es sich Ach Goood richtig gut gehen lassen; er hatte viel Spaß, leckeres (in der netten Küche selbstgemachtes) Essen und auch richtig gute Erholung:)





Mittwoch, 17. September 2014

nochmal zu den Auberginen...

Ach Goood hat ja vor ein paar Wochen seine neu geweckte Affinität zu Auberginen entdeckt und beschrieben: hier. In der Zwischenzeit hat er auch schon wieder eine Aubergine zubereitet und zwar in Form von Chips. So hat er sie dann mal genannt als sie aus dem Ofen kamen! Wie ihr euch erinnert, war die Hauptsache an der Aubergine, dass man sie vor dem Verarbeiten salzt, damit das Wasser entzogen wird und die Sache nachher nicht matschig wird. Ach Goood hat also letztens seine Aubergine (keine Baby-Aubergine, sondern eine ganz normal große) in Scheiben geschnitten, dann auf Teller verteilt und dann sofort gesalzen. Wie ihr sehen könnt, wird die Aubergine schnell braun beim Aufschneiden. Macht nichts!  


 

Man sieht, wie die Auberginenscheiben schlierig und schmierig werden, wie also die Flüssigkeit austritt.


Nach einigen Minuten kann das Salz und die ausgetretene Flüssigkeit mit Küchentüchern abgetupft werden. Ach Goood hat die Auberginenscheiben dann auf einem Blackblech verteilt und dann ein wenig mit Olivenöl bestrichen. Die Scheiben kamen dann bis sie halt so aussahen, wie sie am Ende aussahen, in den Ofen. Dann noch ein wenig Salz drauf, fertig!



 

Dienstag, 16. September 2014

süßes Salz

Beim Einkaufen stolperte Ach Goood letztens über eine Salzpackung, die so hinreißend war, dass er sie gleich mitnehmen musste! Eine Janosch-Verpackung mit Salzstreuer, Salzpackung und süßen kleinen Buntstiften. Sehr nett:) 


Donnerstag, 11. September 2014

Neues aus dem Zoo!

Es gibt mal wieder Nachwuchs im Wuppertaler Zoo! So brand-neu ist die Neuigkeit jetzt nicht, denn das Elefantenbaby ist bald schon ein Monat alt. Am 14. August wurde der Elefantenjunge Jogi geboren! Wer Zeit hat, sollte sich den Jogi unbedingt anschauen gehen, der ist sicher sehr niedlich:)

Bild: Zoo Wuppertal


 

Mittwoch, 10. September 2014

der dunkle Ritter

... als Stifteköcher. Naja, auf jeden Fall hat Ach Goood einen Pappbecher, der mit einer Fledermaus versehen ist und in diesen stellt er Stifte rein:) Ist doch nett, oder?

Dienstag, 9. September 2014

Gastautor Ach Goood

Ach Goood ist neuerdings Gastautor bei Issn' Rüde, der Seite für Hunde! Er hat schon seinen ersten Beitrag verfasst, den seht ihr hier und wird in Zukunft auch noch andere Beiträge verschriftlichen! Er freut sich sehr, dass die Macher von Issn' Rüde ihn an Bord haben wollen und hat sich natürlich schon einige Gedanken gemacht, die in viele Issn' Rüde Beiträge enden werden! Auf issnruede.de gibt's natürlich noch wahnsinnig vieles Anderes zu entdecken: alles, was das Hundehalterherz begehrt! Schaut mal vorbei, es lohnt sich! 
cropped-logo-twitter-kl.jpg

Wenn ihr, wie Ach Goood, auch Lust habt, für Issn' Rüde einen oder mehrere Gastbeiträge zu scheiben, kontaktiert doch die netten Leute hier und werdet vielleicht auch Hundeblogger!

Montag, 8. September 2014

ossobuco

Wenn ihr mal etwas gaaanz leckeres essen wollt, wenn ihr mal jemanden zu Besuch habt, den ihr bekochen wollt, wenn derjenige aus seinen Socken beeindruckt werden soll, dann kocht doch Ossobuco! Ach Goood glaubt, dass fast jeder von diesem Gericht gehört hat; einige wissen sogar, was es beinhaltet;-) Es ist ein Schmorgericht klassischerweise mit Kalbshaxen. Und lasst euch eines sagen: es ist rasend einfach zuzubereiten! Echt jetzt. Ach Goood hat das Ganze schon öfter gekocht und es ist wirklich immer sehr lecker geworden. Das liegt einzig und allein daran, dass alles zusammen für eine ordentliche Zeit schmort und somit sich die ganzen leckeren Aromen und Geschmäcker vermischen und einfach lecker werden!! Ach Goood denkt, dass sich die Kochanfänger oder die, die glauben, dass sie nicht kochen können, einfach nicht an die Sache rantrauen, weil sie glauben, dass es schwer ist. IST ES NICHT! Es bedarf nur ein wenig Vorbereitung. Außerdem sind Kalbshaxen nicht immer überall zu bekommen und auch ein bisschen teuer. Ach Goood hat Ossobuco aber auch schon öfter mal mit Rinderbeinscheiben zubereitet; also einem Fleisch, das oft als Suppenfleisch "missbraucht" wird. Wird auch so sehr lecker und ist natürlich die günstige Variante. OK, jetzt aber genug Vorgeplänkel! Wie geht das denn nun?

Man braucht fürs Ossobuco einige Kalbsbeinscheiben, Ach Goood hat zwei genommen. Dann braucht man Wurzelgemüse. Ach Goood hat hier Möhren, Staudensellerie und Pastinaken verwendet. Außerdem braucht man Zwiebeln und Knoblauch, Wein (klassisch eigentlich Weißwein, aber Ach Goood nimmt irgendwie lieber einen Roten), Gemüsebrühe oder Fleischbrühe am besten Rind oder auch Kalb, Ach Goood hat hier Gemüsebrühe genommen und passierte Tomaten. Bei den Mengen macht es Ach Goood so wie er es gerade für richtig hält. 



Zunächst muss man das ganze Gemüse würfeln. Ach Goood findet relativ kleine Würfel nett anzusehen, also macht er sie relativ klein, muss aber nicht, 1cm Würfel reichen völlig. Dann schneidet man die Beinscheiben an den Seiten ein wenig ein. Das macht man, weil sie sich beim Anbraten zusammenziehen und wenn man sie anschneidet, haben sie auch den Platz dafür! Nun werden die Beinscheiben gesalzen, gepfeffert und in Mehl gewendet. Ach Goood brät dann die Beinscheiben scharf von beiden Seiten an und nimmt sie wieder raus. Dann kommt das Gemüse in den Topf: Möhren, Sellerie, Pastinaken, Zwiebeln und ordentlich Knoblauch und Ach Goood gibt dann immer Tomatenmark zum Gemüse und dieses Mal seine neueste Errungenschaft: geräuchtes Paprikapulver. Wenn alles schön angebrutzelt ist, kommen Brühe, Wein und passierte Tomaten hinzu. Dann noch Kräuter, wenn man welche da hat. Zitrone schadet bei so etwas auch nie. Bei Bedarf mit Salz und Pfeffer abschmecken. Dann kommen die Beinscheiben wieder in den Topf und das Ganze darf für so 2 Stunden vor sich hin schmoren und ganz lecker werden!










Wie ihr seht, ist es wirklich total einfach! Und sowas von lecker.... Ein Garant fürs Beeindrucken und ein Garant fürs Lecker-Sein!